Jungwacht Blauring Gams ­gewinnt Nachhaltigkeitspreis

Jungwacht Blauring Gams

24.11.21 — Ein­satz für Erd­beeren und Gurken: Jung­wacht Blau­r­ing Gams set­zte sich gegen 51 Pro­jek­te durch. Am 13. Novem­ber wur­den sie in Zürich mit dem Preis «Faires Lager» ausgezeichnet.

«Das war richtig aufre­gend», sagt Michelle Wis­mer, Scharlei­t­erin des Blau­r­ings Gams zwei Tage nach der Preisver­lei­hung beim Tele­fonat mit dem Pfar­reifo­rum, «es waren nur drei Vertreter von uns in Zürich an der Preisver­lei­hung, aber von zuhause haben alle den Livestream auf YouTube ges­pan­nt mitver­fol­gt.» Am 13. Novem­ber war es im Zürcher Club Dynamo soweit. Erst vor Ort wurde bekan­nt, wer auf dem ersten Platz lan­det: «Wir haben zum ersten Mal bei diesem Wet­tbe­werb mit­gemacht», hält Michelle Wis­mer fest, «dass wir gle­ich gewin­nen, war eine grosse Über­raschung.» Jung­wacht Blau­r­ing Gams hat in ihrem diesjähri­gen Som­mer­lager in Goldach mit mehreren Ate­liers für einen bewussten Umgang mit Lebens­mit­teln sensibilisiert.


Gesund kochen

«Mit vielfälti­gen Rezepten und The­o­riein­puts haben die Lager­lei­t­en­den auf kreative Weise ver­mit­telt, wie ein­fach man gesund kochen kann», heisst es in der Medi­en­mit­teilung von Car­i­tas Schweiz. «Das The­ma der Saison­al­ität wurde unter ver­schiede­nen Blick­winkeln umfänglich ange­gan­gen.» Die Kinder und Jugendlichen haben im Lager erfahren, wann welche Früchte und welch­es Gemüse Sai­son haben. Sie lern­ten aber auch Äpfel zu kon­servieren, indem sie Apfel­muus zubere­it­eten. Im Ate­lier «Kohlen­hy­drate» kon­nten die Kinder und Jugendlichen ein Knus­per­mües­li her­stellen. «Die Ate­liers sind auf gross­es Inter­esse gestossen und wir haben viel mehr Zeit investiert als geplant», so Michelle Wis­mer gegenüber dem Pfarreiforum.


Nach­haltiger Lebensstil
Wann ist Erd­beeren-Sai­son? Wie lässt sich ein Lager mit möglichst wenig Ver­pack­un­gen durch­führen? Oder welche veg­ane Gerichte eignen sich für die Lager-Küche? Der Wet­tbe­werb Faires Lager (siehe Kas­ten) begeis­tert jedes Jahr Jugendliche und Kinder aus Pfa­di, Jubla und weit­eren Jugend­ver­bän­den in der ganzen Schweiz spielerisch für einen nach­halti­gen Lebensstil. In diesem Jahr haben 52 Jugend­lager teilgenom­men – so viele wie nie zuvor. Die Ver­ant­wortlichen des Wet­tbe­werbs werten dies angesichts der Pan­demie als dop­pel­ten Erfolg. Das Mot­to des diesjähri­gen Wet­tbe­werbs lautete Saison­al­ität: Lei­t­ende von Jugend­lagern ver­anstal­teten Aktiv­itäten, in welchen sie den Teil­nehmenden ver­mit­tel­ten, was die Vorteile von saisonalen und regionalen Pro­duk­ten sind. Für die Jung­wacht Blau­r­ing Gams sei der Preis eine Moti­va­tion, kün­ftig noch mehr an Nach­haltigkeit zu denken. «Aber wir haben schon vor der Preisver­lei­hung entsch­ieden, dieses The­ma in Zukun­ft immer wieder mal in den Grup­pen­stun­den aufzu­greifen», sagt die Scharlei­t­erin, «wir wer­den aber auch bei unseren Lagern noch kon­se­quenter auf die Ökolo­gie achten.»


Sel­ber Sham­poo hergestellt
Im Som­mer­lager 2021 hät­ten sie schon einiges aus­pro­biert, an dem sie fes­thal­ten wollen: «Wir sind mit dem Zug ins Lager gefahren, wir haben beim Kochen auf regionale Früchte und regionales Gemüse geset­zt», so Wis­mer, «die Teil­nehmenden ver­wen­de­ten im Lager nur biol­o­gisch abbaubares Sham­poo und Zah­n­pas­ta, die wir sel­ber hergestellt haben.» Auch habe sich die Lager­leitung vom Land­wirt, der ihnen die Wiese für das Zelt­lager zur Ver­fü­gung gestellt hat, für eine nach­haltige Nutzung der Fläche berat­en lassen. An der Preisver­lei­hung in Zürich seien sie jet­zt noch auf weit­ere Ideen aufmerk­sam gewor­den. «Es war total beein­druck­end, wie ernst manche Scharen das The­ma nehmen.» Vom Wet­tbe­werb­spreis prof­i­tiert die ganze Schar: Der Haupt­gewinn ist ein 10er-Pfadizelt von Hajk. «Das kön­nen wir gut gebrauchen», sagt Michelle Wis­mer und lacht, «wir haben uns sowieso schon Gedanken gemacht, neue Zelte anzuschaffen.»


Gelän­de­spiel
Neben Jung­wacht Blau­r­ing Gams wur­den zwei weit­ere Grup­pen prämiert: Die Aktiv­ität «Was ist Sai­son?» der Pfa­di Lin­de­gar LU erhielt durch ihre Meth­o­d­en­vielfalt die Ausze­ich­nung für gelun­gene Wis­sensver­mit­tlung. Zusam­men haben sie Kresse angepflanzt, The­o­rieblöcke und Spiele über Saison­al­ität ver­anstal­tet. Die Pfa­di Sar­nen hat ein Gelän­de­spiel namens «Das Logis­tikzen­trum» geplant, das Nach­haltigkeit und Saison­al­ität ganzheitlich behan­delt und bekam dafür die Ausze­ich­nung für beson­ders kreative Aktiv­ität. Den Pub­likum­spreis der Preisver­lei­hung ging an die Jubla Tafers FR für ihren ­«Posten­lauf Nachhaltigkeit».

Text: Stephan Sigg
Bild: zVg.

Nach­haltigkeit im Jugendlager

Das Pro­jekt Faires Lager ver­ankert Nach­haltigkeit in Jugend­lagern. Jugendliche wer­den für glob­ale Zusam­men­hänge sen­si­bil­isiert und dazu bewegt, bewusst und nach­haltig zu kon­sum­ieren. Denn wenn alle so leben wür­den wie die Men­schen in der Schweiz, bräuchte es die Ressourcen von mehr als drei Plan­eten. Jugendliche sollen sich dessen bewusst wer­den und die Chance erhal­ten, selb­st­bes­timmt und informiert über ihr Kon­sumver­hal­ten zu entschei­den. Der Spass­fak­tor kommt dabei nicht zu kurz. Hin­ter dem Pro­jekt ste­hen young­Car­i­tas von Car­i­tas Schweiz, Jung­wacht und Blau­r­ing Schweiz, Fas­tenopfer, die Katholis­che Kirche der Stadt Luzern und die Pfadibewe­gung Schweiz.

www.faires-lager.ch

Pfarrblatt im Bistum St.Gallen
Webergasse 9
9000 St.Gallen

T +41 71 230 05 31
info@pfarreiforum.ch