Überschriften formatieren mit CSS

Herzlich willkommen beim Pfarreiforum. Das Pfarrblatt im Bistum St. Gallen.

Das Geheimrezept gegen Kopfweh

Schlafprobleme, Verspannungen und Kopfschmerzen … Immer mehr Menschen entdecken wieder die Heilkräfte der Natur oder setzen auf Salben, Cremes und Kosmetik, die ohne Chemie produziert wurden. Die Klöster nutzen schon seit Jahrhunderten die Wirkung der Heilpfl anzen. Das Kloster «Leiden Christi» (Bild) in Jakobsbad AI ist Anlaufstelle für viele, die von körperlichen oder psychischen «Wehwehchen» geplagt sind. Im Schwerpunkt zeigen die Schwestern, wie sie ihre Salben, Tinkturen und Sirupe herstellen und verraten, nach welchem Heilmittel heute besonders grosse Nachfrage besteht. Mehr auf den Seiten 3 bis 5 [5'300 KB] .

Berggottesdienste 2018

Auch 2018 finden wieder die beliebten Berggottesdienste in unserer Region statt. Wann und wo erfahren Sie hier [1'185 KB]

Das Telefon – ein Auslaufmodell?

Sind störende Telefongespräche im Zug oder nervige Anrufe bei Service-Hotlines bald Vergangenheit? «Kein Schwein ruft mich an», beklagte sich Max Raabe in seinem Song vor 25 Jahren. Heute scheint dieser Song aktueller denn je: Immer mehr Menschen kommunizieren per WhatsApp oder tippen eine E-Mail. «Ist doch viel praktischer und effizienter! Wer hat denn heute noch Zeit für endlose Plaudereien?» Und manche machen bereits die Erfahrung, dass sie beim Anruf bei einer Firma nicht mehr mit einem Menschen, sondern einem Roboter sprechen. Warum sind Telefon-Plaudereien ein wichtiger Kitt für die Gesellschaft? Im Schwerpunkt erzählen Thomas Mathys, Sprechtrainer bei SRF, und Katja Köppel, Pfarreisekretärin in Widnau, was uns ohne sie fehlen würde. mehr auf Seiten 3 bis 5 im Pfarreiforum [6'294 KB]

Lachen befreit!

April, April! Ostern wird dieses Jahr am 1. April gefeiert, dem Tag der Aprilscherze. Die Botschaft von Ostern ist auch eine Ermunterung zu mehr Lebensfreude, Humor und zum gemeinsamen Lachen. Daran erinnert der alte Brauch des «Osterlachens» – im Mittelalter sorgten die Priester im Ostergottesdienst mit einem Witz für Lachkrämpfe. Wie humorvoll ist die Kirche heute? «Griesgrämige Christen dürfte es eigentlich gar nicht geben», sagt Bischof Markus Büchel. Im Interview mit dem «Pfarreiforum» erzählt er, welche Bedeutung Witz und Heiterkeit für ihn haben und warum Papst Franziskus ein Vorbild für Humor ist. Seiten 3 – 6 [3'873 KB]

d(ich) Nummer 5 kommt Ende März!

Die fünfte Ausgabe des Jugendmagazins liegt der April-Ausgabe des Pfarreiforums bei, die Ende März in den Haushalten landet. Exemplare für Firmgruppen, für den Religionsunterricht usw. können per E-Mail bei der Redaktion bestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier


(Un)ruhetag Sonntag

Ausschlafen, Fitness, Familienessen, Gartenarbeit, eBanking, Fussball schauen und abends den «Tatort» … – selbst am Sonntag ist die Agenda heute bei vielen dicht gefüllt. Nicht nur die Wirtschaft, die sich für mehr Sonntagsverkäufe und eine Lockerung des Sonntagsverbotes stark macht, stellt den «gemeinsamen Ruhetag» immer mehr in Frage. Füsse hochlegen? Dafür bleibt immer weniger Zeit. Und mancher Alleinstehende wünscht sich, der Sonntag möge möglichst schnell vergehen. Welchen Stellenwert hat der Sonntag heute? Und warum lohnt es sich, ihn neu für sich zu entdecken? Der Schwerpunkt macht Lust auf den schönsten Tag der Woche. mehr... [4'808 KB]


Der Vereinbarkeitssimulator
Der Vereinbarkeitssimulator ist eine Software, die Wünsche an ihre zukünftige Work-Life-Balance erfasst. Basierend darauf können Arbeitsorganisationsmodelle geplant werden.
Link zum Vereinbarkeitssimulator

«Schön, dass du bei uns bist!»

Wie winzig sind die Finger, wie zierlich die Füsse. Ein neugeborenes Kind bringt einen zum Staunen und erfüllt Eltern, Geschwister und die ganze Familie mit Freude, Dankbarkeit und auch Sorge. Manches Elternpaar entscheidet sich, sein Kind taufen zu lassen und damit die Bitte um den Schutz und Segen Gottes zum Ausdruck zu bringen. Eltern aus dem Bistum St.Gallen erzählen, welche Erfahrungen sie bei der Vorbereitung auf die Taufe und der Feier dieses Sakraments gemacht haben und welche Bedeutung es für sie hat. Mehr im PDF [6'393 KB] auf Seiten 3 bis 6

«Schreib mal wieder … von Hand»

Eine Karte zum neuen Jahr, zum Geburtstag oder einfach so … Karten und Briefe, die von Hand geschrieben sind, strahlen etwas Besonderes aus. Selbst die coolste WhatsApp-Nachricht stellen sie in den Schatten. Alles andere als eine Überraschung, dass «Handlettering» (Schreiben von Hand) heute zunehmend Beliebtheit erfährt. Davon profitieren nicht nur die Ostschweizer Handlettering-Künstlerin Andrea Triebe (Bild), sondern auch viele Karten- und Brief-Empfänger. Welche Faszination und welche christliche Grundhaltung stecken dahinter? Ein Schwerpunkt für einen kreativen Start ins neue Jahr. mehr.. [4'717 KB] .

Link zur Seite 5 aus dem Pfarreiforum 3/2017 mit dem Titel "ERG Kirchen - ein Überblick", weiter...

140 Weihnachtskrippen

Kaum ein Haushalt ohne Krippenfi guren: Die Darstellung der biblischen Weihnachtsgeschichte erfreut sich auch heute grosser Beliebtheit. Auch für Krippensammlerin Marianne Baroni (Bild) aus Marbach wären Advent und Weihnachten ohne Weihnachtskrippen nicht denkbar. Sie erzählt, warum ihre Krippen aus Messing, Kürbis und Mahagoniholz für sie so wichtig sind. Warum begeistern Krippen bis heute Jung und Alt – und das (fast) auf der ganzen Welt? Und wie viel haben sie wirklich mit der biblischen Grundlage von Weihnachten zu tun? mehr... [7'193 KB]

Liebe auf den ersten Klick

«Wie habt ihr euch kennengelernt?» Immer häufiger hört man darauf: «Im Internet!». Eines von fünf Paaren lernt sich heute online kennen. Das Online-Dating hat die Partnersuche revolutioniert. Wie beeinflusst es die Einstellung zu Liebe und Beziehung? Chatgespräche über die Sonnen- und Schattenseiten von Liebe und Beziehung in digitalen Zeiten. Mehr im Forum [2'908 KB]

Bilddatenbank

Kapelle in Malbun

Grade auf die Adventszeit 2016 hin suchen viele für die Webseite, für Flyer, Vorträge und vieles mehr nach Fotos, die sie ohne Gefahr der Verletzung eines Copyrights benutzen können. Wir empfehlen Ihnen dazu unsere Bilddatenbank. Sie bietet Pfarreien, Vereinen, Verbänden und allen Mitarbeitenden im kirchlichen Dienst über 2'000 kostenlose Fotos. Schauen Sie rein, registrieren Sie sich!

Webseite

Neues Angebot: plusbildung!

Erstmals auf gemeinsamer Onlineplattform: Bildungsangebote katholischer, reformierter und ökumenischer Veranstalter

Mit dem Slogan „Das Plus für Ihr Leben.“ lancieren rund 50 Bildungshäuser und kirchliche und kirchennahe Bildungsstellen ein gemeinsames Online-Portal. Die darauf publizierten rund 2000 öffentlichen Veranstaltungen, Kurse und Weiterbildungen richten sich an ein breites Publikum mit unterschiedlicher Nähe und Distanz zur Kirche. mehr...

Wir sind auch auf Facebook

Sind Sie auf Facebook registriert? Ihr Pfarreiforum ist auch auf Facebook präsent. Werden Sie doch Freundin oder Freund des "Pfarreiforums". Anstelle eines Newsletters informieren wir über Facebook, wann das neue Pfarreiforum aufgeschaltet ist und was es für News gibt. Seien Sie dabei. Wir freuen uns auf Sie. weiter zu Facebook


Zugriffe heute: 69 - gesamt: 23203.

Klick zur Startseite