Wasser in der Kirche...

Wer eine Kirche betritt, sieht es sofort: Beim Eingang ist in einem grösseren Becken oder in kleinen Schalen Wasser zu finden. Damit werden natürlich nicht die Hände gewaschen und es ist auch kein Trinkwasser, sondern die Menschen können damit ein Kreuzzeichen machen. Das Weihwasser wurde vom Pfarrer in der Osternacht gesegnet. Er hat Gott darum gebeten, diesem Wasser eine besondere Kraft zu verleihen. Dieses Wasser soll den Menschen gut tun. Das Weihwasser erinnert an die Taufe – bei der Taufe lässt man Weihwasser über den Kopf des Babys fliessen. Wasser ist ein Zeichen für das Leben. So macht das Weihwasser die Menschen darauf aufmerksam, dass Gott das Leben schenkt. Das Weihwasser kann man auch mit nach Hause nehmen: Wenn man eine leere Flasche mitbringt, kann man sie in vielen Kirchen mit Weihwasser füllen.